Auch Harper Collins an Buchgeschäft von AOL Time Warner interessiert

Dienstag, 25. Februar 2003

Die Verkaufspläne von AOL Time Warner im Bereich Buch stoßen offenbar nicht nur bei Random House, der amerikanischen Buchsparte von Bertelsmann, auf Interesse, sondern auch bei der zur News Corporation gehörenden US-Buchfirma Harper Collins. AOL Time Warner erhofft sich nach einem Bericht der "New York Times" vom Verkauf der Buchsparte 370 Millionen Euro. Zu der Sparte gehören Warner Books und der Verlag Little Brown.

Die Investmentbank Merrill Lynch ist mit dem Verkauf beauftragt worden. Sie habe vergangene Woche mehreren Verlagsfirmen und Investmentfonds Finanzunterlagen über die Sparte zukommen lassen. Eine erste Gebotsrunde sei in einigen Wochen zu erwarten. Es könnten sich auch andere Verleger melden.

AOL Time Warner will seine Buchsparte offenbar verkaufen, um seine Schulden zu reduzieren, die bald 29 Milliarden Dollar erreichen könnten. Das Unternehmen wolle auch andere Geschäfte verkaufen. Die Warner Music stehe ganz oben auf der Liste möglicher Verkäufe. Die britische Musikfirma EMI sei an einer Mehrheitsbeteiligung an der der Warner Music interessiert, hatte das "Wall Street Journal" berichtet. nr
Meist gelesen
stats