Arena gibt Bundesliga-Rechte an Premiere weiter

Donnerstag, 05. Juli 2007
Premiere-Chef Georg Kofler holt die Bundesliga zurück
Premiere-Chef Georg Kofler holt die Bundesliga zurück
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bundeskartellamt DFL Unity Media


Die Bundesliga bei Arena könnte offenbar schon bald wieder Geschichte sein. "Welt Online" berichtet unter Berufung auf das Bundeskartellamt, dass Arena die Rechte an Premiere sublizenzieren will. Laut dem Online-Portal soll Premiere dafür eine Summe in dreistelliger Millionenhöhe bezahlen, die deutlich über dem Preis liegt, den Arena an die Deutsche Fußball Liga überweist. Die Arena-Bundesligaredaktion soll aufgelöst werden. Premiere würde die Produktion der Bundesliga-Übertragungen damit bereits ab der kommenden Saison wieder übernehmen. Im Februar hatte Arena dem Münchner Pay-TV-Anbieter die Vermarktungsrechte über Satellit eingeräumt. Im Zuge der Vereinbarung übernahm Arena über eine Kapitalerhöhung 16,7 Prozent der Premiere-Anteile. Wegen Bedenken des Bundeskartellamtes gegen diese Kooeration wurde die Vermarktung durch Premiere im April aber bereits wieder ausgesetzt.

Die jetzt vorgestellte Lösung ist offenbar mit dem Bundeskartellamt abgestimmt. Die Behörde bestätigte, dass Premiere und die Arena-Mutter Unity Media ein "völlig neues Konzept" vorgestellt hätten, gegen das "keine grundsätzlichen Einwände" bestünden. Premiere und Unity Media wollten zu dem Bericht keine Stellung nehmen. dh

Meist gelesen
stats