Arena einigt sich mit KDG über Bundesliga in Bars

Freitag, 30. Juni 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kabel Deutschland Nordrhein-Westfalen Unity Media Hessen


Der Pay-TV-Sender Arena hat sich mit dem Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KDG) in puncto Bundesliga-Übertragung in Kneipen und Gaststätten geeinigt und Preise vorgestellt. Die Public-Viewing-Preise sind abhängig von der Größe der betreffenden Bars. Die Kosten betragen rund 850 Euro (unter 50 Quadratmeter) oder 1350 Euro (über 50 Quadratmeter) pro Jahr. 50.000 Gastronome sollen von Arena in den nächsten Tagen angeschrieben werden. Das Signal wird bundesweit von KDG durchgeleitet. Ein Abschluss von Verhandlungen über eine Kooperation im gesamten Kabelnetz stehe kurz bevor, so die Einschätzung von Arena. Bislang wäre das Angebot des neuen Bundesliga-Kanals nur im Verbreitungsgebiet von Unity Media in Hessen und Nordrhein-Westfalen zu empfangen. gen

Meist gelesen
stats