Arcor startet Preis- und Werbeoffensive für ISDN-Flatrate

Freitag, 02. November 2001
-
-

Der Frankfurter Onlinedienst Arcor wird am 5. November eine breit angelegte Printkampagne für seine ISDN-Flatrate starten. Im Fokus der Kampagne steht die aktuelle Preisoffensive des Unternehmens. Kunden, die sich bis Ende des Jahres für die schmalbandige ISDN-Flatrate anmelden, zahlen in Zukunft einen Sonderpreis in Höhe von 39,90 Mark im Monat. Bislang mussten Surfer für das Produkt 69 Mark monatlich zahlen.

Den Angaben zufolge können Kunden mit dem Aktionsangebot innerhalb eines Jahres über 400 Mark gegenüber dem Standardangebot für die ISDN-Flatrate sparen. Voraussetzung für die Nutzung der Arcor-Flatrate ist ein ISDN-Anschluss von Arcor für 39,90 Mark monatlich bei einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten. Mit der Preisoffensive wirbt das Unternehmen vor allem um die ehemaligen Kunden von T-Online. Das ISDN-Pauschalangebot der Telekom-Tochter wurde wegen der hohen Verluste in diesem Segment eingestellt. Die letzten Kundenverträge laufen im November endgültig aus.

Das unter der Regie von TGC in Hamburg entstandene Anzeigenmotiv wird bis Ende November in regionalen Tageszeitungen wie der "Süddeutschen Zeitung", der "Frankfurter Rundschau", dem Berliner "Tagespiegel", dem "Hamburger Abendblatt", der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" und der "Niedersächsischen Allgemeinen" geschaltet.

Flankiert wird die Printkampagne durch Online-Werbemaßnahmen. Hier wird mit Pop-Ups und Fullsize-Bannern auf internetaffinen Sites wie Tomorrow.de, Web.de, Lycos.de und Ebay.de sowie auf Entertainmentangeboten wie Giga.de und RTL.de geworben. Zielgruppe der Kampagne sind insbesondere Vielsurfer sowie Familien mit mehreren Internetanschlüssen. Das Mediabudget liegt bei der Düsseldorfer Agentur Thomas Koch Media.
Meist gelesen
stats