Architektur-Magazin "Monu" wagt den Sprung an den Kiosk

Dienstag, 19. April 2011
Ab jetzt auch im Kiosk erhältlich.
Ab jetzt auch im Kiosk erhältlich.

Das "Magazine of Urbanism" (Monu) mit seiner exklusiven Druckauflage von 3.000 Stück weltweit gab es bisher in Deutschland nur beim Buchhändler zu kaufen. Ab der 14. Ausgabe, die am 21. April erscheint, kommt das Heft jetzt außerdem in den deutschen Pressehandel. Das englischsprachige Magazin über Architektur und Design erscheint seit 2004. Chefredakteur ist der Deutsche Bernd Upmeyer, dessen Bureau of Architecture, Research and Design (Board) in Rotterdam sitzt. "Monu" erscheint halbjährlich und ist monothematisch aufgebaut. In der aktuellen Ausgabe dreht sich alles um das Thema "Editing Urbanism". Einer der Autoren ist der niederländische Architekt Rem Koolhaas, der unter anderem die niederländische Botschaft in Berlin und das Casa da musica in Porto entworfen hat.

Der Pressevertrieb von "Monu" in Deutschland liegt in den Händen der IPS Gruppe. Eine ganzseitige Anzeige im Heft kostet 300 Euro. Der Copypreis liegt bei 15 Euro. hor
Meist gelesen
stats