Architektur- und Design-Bibel "Domus" startet in Deutschland

Freitag, 03. Mai 2013
Die erste deutschsprachige Ausgabe von "Domus" erscheint am 8. Mai
Die erste deutschsprachige Ausgabe von "Domus" erscheint am 8. Mai

Das renommierte italienische Architektur- und Designmagazin "Domus" bekommt einen deutschen Ableger. Die deutschsprachige Ausgabe, die im Berliner Verlag Ahead Media erscheint, ist die erste europäische Lizenzausgabe des traditionsreichen Magazins. Gegründet wurde "Domus" bereits 1928 von dem italienischen Architekten Gio Ponti. In den folgenden Jahren entwickelte sich das Magazin, das über Architektur, Design und Kunst berichtet, schnell zum Zentralorgan der internationalen Avantgarde. Zu den Art Directors, die das Magazin prägten, zählten bekannte Designer wie Ettore Sottsass, Italo Lupi und Alan Fletcher. Seit den 1990er-Jahren gibt der Verlag Editoriale Domus neben der italienischen auch eine englischsprachige Ausgabe heraus, die in über 80 Ländern verbreitet wird.

Auch die deutsche Ausgabe von "Domus" soll einen umfassenden inhaltlichen Ansatz verfolgen und die gesamte Archtitektur- und Designszene im deutschsprachigen Raum begleiten. Neben aktuellen Projekten will die Redaktion wegweisende Diskurse aufgreifen und Impulse zu den "maßgeblichen Debatten der Gegenwart" liefern. Neben Berichten, Essays und Features bietet das Magazin Pläne und Schnitte aktueller Projekte und eigens produzierte Bilderstrecken. Ergänzt wird die deutsche Ausgabe durch ausgewählte Inhalte der internationalen Ausgabe. Die Chefredaktion übernehmen die Architekturjournalistinnen Sandra Hofmeister und Isabella Marboe.

Die deutschsprachige Ausgabe von "Domus" erscheint alle zwei Monate in einer Druckauflage von 35.000 Exemplaren. Herausgegeben wird das Magazin vom Berliner Verlag Ahead Media ("Wallpaper", "H.O.M.E."), Redaktionssitze sind Berlin und Wien. dh
Meist gelesen
stats