Architekten sind E-Mail-Muffel

Montag, 14. September 1998
Themenseiten zu diesem Artikel:

Dienstleistung


89 Prozent der deutschen Architekten möchten von Herstellern auf schriftlichem Wege, sprich Snail-Mail über neue Produkte und Dienstleistungen informiert werden. Dies ergab eine Umfrage der Mülheimer PR-Agentur Koob & Partner bei 2500 Architekten und Planern. Weit abgeschlagen landeten Infos per E-Mail: Nur 3 Prozent wollen per elektronische Post über Neuigkeiten informiert werden. Allerdings geloben die Architekten Besserung: Immerhin 40 Prozent gaben an, in Zukunft das Internet "mehr nutzen" zu wollen.
Meist gelesen
stats