Apple zwingt Adtunes zur Namensänderung

Donnerstag, 10. Juli 2008
Screenshot von Adtunes
Screenshot von Adtunes

Das kostenlose deutsche Musikportal Adtunes muss bereits kurz nach dem Start seinen Namen ändern. Grund: Apple bemängelt die Namensähnlichkeit mit der eigenen Software iTunes. Um einen Rechtsstreit zu vermeiden, hat Adtunes einen Vergleich angeboten. Innerhalb der nächsten drei Monate soll der Name geändert werden. Dennoch findet man das Vorgehen von Apple bei Adtunes fragwürdig: "Wir sind ein wenig verwundert, dass Apple ein recht allgemeines Wort wie Tunes, das übersetzt nichts anderes als Melodien heißt, als geschützten Begriff versteht. Die Apple-Produkte zeichnen sich eigentlich durch den vorangestellten Buchstaben "i" und weniger durch das Wort "Tunes" aus", klagt Gründer und Geschäftsführer Constantin Thyssen.

Die Empfindlichkeit von Apple ist indes verständlich: Adtunes ist als interaktives und für den User kostenloses Musik-Portal positioniert und sieht sich auch als Alternative zum kostenpflichtigen iTunes Music Store. So können alle Songs des Adtunes-Musikkataloges in voller Länge abgespielt werden. Nutzer können eigene Playlisten erstellen und diese von jedem Computer abrufen. Eine eigene Software wird dazu nicht benötigt. ork
Meist gelesen
stats