Apple kauft Onlinedienst Lala

Montag, 07. Dezember 2009
Apple kauft Musik-Startup
Apple kauft Musik-Startup

Apple baut sein Musikgeschäft weiter aus. Der amerikanische Konzern übernimmt den Online-Musikdienst Lala, der seinen Kunden Lieder über einen kostenpflichtigen Stream zur Verfügung stellt. Für jeweils 10 Cent, allerdings nur in den USA, bietet Lala an, einen Song unbegrenzt oft per Streaming über einen Webbrowser anzuhören. Darüber hinaus werden DRM-freie MP3-Dateien für 79 Cent zum Kauf angeboten. Laut "New York Times" hatte der Musikanbieter sich selbst zum Verkauf angeboten, da das Unternehmen nicht mehr an den geschäftlichen Erfolg im Alleingang geglaubt hatte. Apple war dem Bericht zufolge insbesondere an den Software-Entwicklern von Lala interessiert.

Gegründet wurde die Firma 2006 als Tauschdienst für gebrauchte CDs. Im Oktober 2009 hatte Lala eigenen Angaben zufolge etwa 100.000 Kunden und erwirtschaftete einen Umsatz von weniger als zehn Millionen Dollar. Zu Lalas Investoren zählen Bain Capital Ventures, Ignition Partners und Warner Music.

Kürzlich ging Lala eine Partnerschaft mit Google ein. Dabei ging es darum, Nutzern Kostproben von Liedern anzubieten sowie entsprechende Links, die zu Verkaufsportalen führen. Dies gilt als besonders brisant, da die Rivalitäten zwischen den beiden Technologiegrößen in den letzten Monaten in zunehmenden Maße anstieg. hor
Meist gelesen
stats