Apple dampft Quattro Wireless ein - Volle Kraft für iAd

Freitag, 20. August 2010
iAd rückt in den Fokus
iAd rückt in den Fokus
Themenseiten zu diesem Artikel:

Apple Werbenetzwerk Kampagnenanfrage iPhone Cupertino iPod iPad


Apple schließt derzeit die Türen beim erst kürzlich aufgekauften Werbenetzwerk Quattro Wireless. Künftig gilt die volle Konzentration dem Geschäft mit iAds. Quattro Wireless, das auf Display-Werbung für mobile Geräte spezialisiert ist, nimmt bereits keine Kampagnenanfragen mehr entgegen. Das Unternehmen, von Apple im Januar 2010 für 275 Millionen US-Dollar aufgekauft, war an der Entwicklung der im Juni gestarteten iAd-Plattform beteiligt. Zuletzt hatte es Kritik an der schleppenden Erstellung und Umsetzung von Kampagnen mittels iAd gegeben. Von knapp 20 angekündigten Werbepartnern zum Start war bislang nur eine handvoll auf dem iPhone zu sehen. Ein Grund dürfte dabei aber auch die restriktive Freigabepolitik von Apple sein.

„Wir glauben, dass iAd die beste mobile Werbeplattform der Welt ist. Ab nächsten Monat werden wir alle Ressourcen auf die iAd-Plattform konzentrieren", heißt es auf der Quattro-Wireless-Homepage. Ab  30. September 2010 sollen dann ausschließlich Anzeigen über das iAd-Netzwerk unterstützt werden.

Mit seinen medialen Möglichkeiten soll sich iAd, dass nur auf Geräten von Apple ausgeliefert wird, von bestehenden mobilen Werbeformaten deutlich abheben. Das Anzeigenformat aus Cupertino wird mit einem kleinen Icon in der Applikation angezeigt und per Fingertipp auf dem iPhone, iPod und demnächst auch iPad ausgelöst. Dann startet eine interaktive Werbung, die Videos, Spiele, Coupons, Diashows und andere Elemente enthalten kann. Der Clou: Der Nutzer wird nicht zum Browser umgeleitet, wenn er das Banner anklickt, sondern bleibt in der ursprünglich gestarteten App.

Dem holprigen Start zum Trotz: First Mover in Sachen iAd wie Nissan berichten von deutlich höheren Klickraten mittels iAd. ork
Meist gelesen
stats