Apple: Höhere Hürde für lokalisierte Werbung auf dem iPhone

Montag, 08. Februar 2010
Standortbezogene Werbung soll einen Mehrwert bieten
Standortbezogene Werbung soll einen Mehrwert bieten
Themenseiten zu diesem Artikel:

Apple iPhone Entwickler Werbung


Apple will Entwicklern offenbar den Einsatz standortbezogener Werbung auf dem iPhone erschweren. Darauf deutet eine Änderung der Bestimmung zur Nutzung der Location-Dienste via GPS hin. Apple macht im Blog darauf aufmerksam, das standortbezogene Funktionen bei Apps über das Modul "Core Location" nur dann zugelassen werden sollen, wenn sie die Applikation aufwerten. Nicht zulässig soll es sein, damit lediglich vom jeweiligen Aufenthaltsort abhängige zielgerichtete Werbung anzuzeigen. Wenn die App überwiegend dazu genutzt wird, standortbezogene Werbung anzuzeigen, will Apple die Zulassung verweigern. Freigegeben werden Apps mit standortbezogener Werbung nur noch dann, wenn sie einen Mehrwert für den Nutzer bieten. Wie Apple den Mehrwert definiert: unklar.

Die Änderung könnte im Zusammenhang mit der Übernahme des Mobil-Marketing-Dienstleisters Quattro Wireless durch Apple stehen. Die Vermutung liegt nahe, dass Apple damit den eigenen Einfluß auf mobile und standortbezogene Werbung stärken will. ork
Meist gelesen
stats