Apple-Experten: Doch kein iPhone 5 im Juni?

Dienstag, 29. März 2011
Das iPhone 4 wurde auf der WWDC 2010 präsentiert
Das iPhone 4 wurde auf der WWDC 2010 präsentiert
Themenseiten zu diesem Artikel:

WWDC iPhone Apple Apple iOS Mac Mac OS Philip Schiller


Wer fest damit gerechnet hat, dass Apple - wie auch in den vergangenen Jahren - im Juni auf seiner Worldwide Developers Conference (WWDC) das neue iPhone 5 vorstellen würde, muss sich auf eine Enttäuschung gefasst machen. Glaubt man Medienberichten, steht in diesem Jahr nur Software auf der Agenda. Neue Hardware-Produkte hingegen sollen nicht präsentiert werden. "Auf der diesjährigen Konferenz werden wir die Zukunft von iOS und Mac OS enthüllen", kündigt Philip Schiller, Senior Vice President of Worldwide Product Marketing bei Apple, in der Pressemeldung zur WWDC an. Von einem neuen iPhone oder Mac ist nicht die Rede. Auch Blogger und Apple-Experte Jim Dalrymple, der als extrem gut vernetzt gilt, bestätigt diese Vermutungen unter Berufung auf eigene Quellen: "Erwarten Sie 2011 eine Software-Show und keine Hardware-Veranstaltung."

Die letzten Versionen des iPhones wurden stets auf der WWDC vorgestellt. Grund für die Abweichung von dem schon als etabliert geltenden inoffiziellen Zeitplan soll eine Verzögerung bei der Entwicklung des Betriebssystems iOS 5 sein: Es wird vermutet, dass dieses erst im Herbst fertig wird und deshalb auch das neue iPhone so lange auf sich warten lässt. Allerdings warnt Michael Gartenberg vom Marktforschungsunternehmen Gartner in Dalrymples Blog "The Loop" auch vor zu viel Gewöhnung an feste Daten: "Es gibt keinen Grund für Apple, einem vorhersehbaren jährlichen Muster zu folgen."

Die Hoffnung auf neue Geräte scheint bei den Entwicklern dennoch hoch: Nachdem gestern das Datum der WWDC bekannt gegeben wurde, waren alle Karten für die Veranstaltung, die vom 6. bis 10. Juni stattfindet, innerhalb weniger Stunden ausverkauft. sw
Meist gelesen
stats