Anzeigenstatistik: Zeitschriftenverleger atmen auf

Montag, 02. Februar 2004

Über ein leichtes Anzeigen-Plus im Januar können sich die Publikumszeitschriften freuen. Laut Zentraler Anzeigenstatistik des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (ZAS) legten sie im Vergleich zum Vorjahr um 3,91 Prozent zu. Bei den aktuellen Zeitschriften punktet vor allem Burdas "Bunte" mit plus 31,9 Prozent. Konkurrent "Gala" (G+J) gewinnt 18,9 Prozent dazu. "Neue Revue" und "Super Illu" verlieren dagegen 13,8 beziehungsweise 12,5 Prozent. Der "Stern" startet als Anzeigenmarktführer mit 314 Seiten (plus 18,6 Prozent) ins neue Jahr, "Focus" folgt mit 275,6 Seiten (plus 0,1 Prozent). Der "Spiegel" verkauft 200,7 Seiten (minus 9,9 Prozent). he
Meist gelesen
stats