Anzeigengeschäft der Zeitschriften rückläufig

Freitag, 29. April 2005
Themenseiten zu diesem Artikel:

Zeitschrift Anzeigengeschäft Anzeigenseite


In den ersten vier Monaten dieses Jahres hat die Zahl der Anzeigenseiten in deutschen Zeitschriften im Vergleich zum Vorjahr um 3,3 Prozent auf 68.440 Seiten abgenommen. Nach der Zentralen Anzeigenstatistik (ZAS) des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) lag der Rückgang jedoch im März bei 4,4 Prozent, daher spricht der Verband von einer Stabilisierung im Anzeigengeschäft.

Speziell die wöchentlichen Frauenzeitschriften (plus 4,7 Prozent) sowie die Programmzeitschriften (plus 4,6 Prozent) verkauften mehr Anzeigenseiten. Monatliche Frauen-Titel verzeichneten einen Wachstum von 1,7 Prozent. Nahezu unverändert blieben die Anzeigenbuchungen der Motorpresse und der Wirtschaftsmagazine (jeweils minus 0,5 Prozent).

Die 14-täglichen Frauenzeitschriften hingegen mussten Einbußen von 9,8 Prozent hinnehmen, genau wie Titel für IT und Telekommunikation (minus 9,5 Prozent). Rückgänge gab es auch bei den Lifestylemagazinen (minus 8,4 Prozent), Sport-Titeln (minus 6,5 Prozent) und aktuellen Zeitschriften (minus 4,4 Prozent). ra
Meist gelesen
stats