Anzeigengeschäft der Computerpresse boomt

Freitag, 20. August 1999

Die werbungtreibende Wirtschaft, vor allem aus der informations- und telekommunikationstechnischen Industrie und dem Handel, schaltete bis einschließlich Juli 1999 mehr als 19.000 Anzeigenseiten in der Computerpresse. Zu diesem Ergebnis kommt die Werbestatistik der Vogel Computer-Presse in München. Nach der Erhebung, die die 38 im Werbemarkt relevanten Zeitschriften für Computer, Online und Telekommunikation erhebt, haben die Unternehmen damit rund 3800 Seiten oder 25 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum geschaltet. Rund 55 Prozent der Werbeinvestitionen entfallen auf informations- und kommunikationstechnische Hardware. Das entspricht einem Minus von über 6 Prozentpunkten gegenüber 1998. Der Anteil der Software ging von 26 auf 21 Prozent zurück. Über 12 Millionen Mark und damit die größten Werbeinvestitionen in die Computerpresse tätigte Hewlett-Packard, gefolgt von Compaq (5 Millionen Mark) und IBM Deutschland (3,7 Millionen Mark).
Meist gelesen
stats