Anzeigenblätter erzielen 2011 Rekordumsatz

Mittwoch, 18. April 2012
BVDA-Geschäftsführer Jörg Eggers
BVDA-Geschäftsführer Jörg Eggers

Ein neues Allzeithoch und das beste Ergebnis in ihrer Geschichte vermelden die Anzeigenblätter. Im Geschäftsjahr 2011 kletterten die Nettowerbeumsätze auf 2,06 Milliarden Euro - ein erneutes Plus von 2,4 Prozent. Dies teilt der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) mit. Auch die Titel- und Auflagenzahlen stiegen wieder leicht an: Laut BVDA gibt es zum Stichtag 1. Januar dieses Jahres 1411 Titel (plus 0,3 Prozent), die eine wöchentliche Gesamtauflage von 92,9 Millionen Euro erzielen, 600000 Exemplare mehr als im Vorjahr. Gleich geblieben ist die Erscheinungsweise: Rund zwei Drittel der Blätter landen mittwochs und donnerstags im Briefkasten, ein Drittel am
Wochenende.

Für BVDA-Geschäftsführer Jörg Eggers beweisen die Zahlen, dass „Printwerbung auch im digitalen Zeitalter kein Auslaufmodell" ist. Zwar beobachte man
den Markteintritt neuer Wettbewerber genau und nehme digitale Werbemöglichkeiten
nicht auf die leichte Schulter. Bisher seien lokale Kunden jedoch nicht auf breiter Ebene davon überzeugt.

Das vollständige Interview mit Jörg Eggers veröffentlicht HORIZONT im Report "Anzeigenblätter I" in der Ausgabe 16/2012 am Donnerstag, den 19. April 2012. KL

Report als PDF über HORIZONT-Facebook downloaden.

-
-
Meist gelesen
stats