Anzahl der B2B-Markplätze schrumpft rapide

Montag, 25. Februar 2002

Die B2B-Marktplätze im Internet stehen vor einer Konsolidierungswelle. Im Jahr 2005 wird nur noch jeder 20. B2B-Marktplatz existieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine Trendstudie von Roland Berger Strategy Consultants. Hiernach steht einem Überangebot von Marktplatzdiensten nur eine begrenzte Kundenzahl gegenüber. Schon jetzt mache sich die Konsolidierungswelle bemerkbar, da sich viele Geschäftsmodelle als nicht tragfähig erwiesen.

Überleben werden Portale, die sich auf einen Schwerpunkt des Beschaffungsprozesses und auf eine Zielgruppe spezialisieren. Zudem sei es für die Marktplätze notwendig, mit externen Dienstleistern zu kooperieren, um Service-Kapazitäten auszuweiten. Zu den Dienstleistungen, die die Kunden von den Portalen der Zukunft erwarteten, gehören den Consultants zufolge unter anderen eine umfassende Unterstützung des Ein- und Verkaufsprozesses.
Meist gelesen
stats