Anton Hildmann löst Klaus-Peter Schulz als BBDO-Chef ab

Freitag, 08. Februar 2008
Feiert Comeback: Anton Hildmann
Feiert Comeback: Anton Hildmann

Paukenschlag in der BBDO-Gruppe: CEO Klaus-Peter Schulz tritt von seinem Posten als CEO zurück. Nachfolger wird einer seiner Vorgänger - Anton Hildmann. Er übernimmt ab sofort den Posten des Chairman und CEO. Schulz soll noch für eine Übergangszeit bei BBDO bleiben und als Berater zur Verfügung stehen. Gerüchte über seinen vorzeitigen Ausstieg bei BBDO kursierten bereits im Sommer vorigen Jahres. Diese wurden damals jedoch energisch dementiert.

Hildmann, 65, war zuletzt als Berater für DDB-Chef Tonio Kröger tätig. Diesen Job hatte er Anfang Januar 2007 übernommen, nachdem er sich bereits aus dem Agenturbusiness zurückgezogen hatte und in den USA lebte.

Klaus-Peter Schulz hört auf
Klaus-Peter Schulz hört auf
Bei der Omnicom-Tochter BBDO kehrt Hildmann an seine alte Wirkungsstätte zurück. Er stand von 1990 bis 1999 schon einmal an der Spitze der deutschen BBDO-Gruppe. In dieser Zeit formte er Deutschlands größte Kommunikationsagenturgruppe. Danach agierten Uwe Schmidt, Rainer Zimmermann, Hubertus von Lobenstein/André Kemper, Olaf Göttgens und zuletzt Klaus-Peter Schulz als designierte beziehungsweise tatsächliche Nachfolger. Jetzt übernimmt Hildmann wieder das Ruder.

Der begeisterte Pferdesportler begann seine berufliche Karriere beim Teeproduzenten Grosch in Frankfurt. Nach der Übernahme von Grosch durch Jacobs wechselte er zum Bremer Kaffekonzern und später zu DDB. 1972 gründete er zusammen mit Partnern die Agentur Hildmann, Rempen, Simon & Schmitz.
Meist gelesen
stats