Antiheld Berlusconi: ARD und ZDF inszenieren sich als Hüter der Demokratie

Donnerstag, 24. März 2011
Das Motiv kommt vor allem in Bundesländern zum Einsatz, in denen Wahlen anstehen
Das Motiv kommt vor allem in Bundesländern zum Einsatz, in denen Wahlen anstehen


Wenn es um Korruption und Kumpanei, Parteienfilz und unsaubere Geschäfte geht, spricht man hierzulande gerne vieldeutig von "italienischen Verhältnissen". Mit dieser Assoziation spielt auch das neue Motiv der gemeinsamen Kampagne von ARD und ZDF, das gezielt im Vorfeld der Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zum Einsatz kommt. Das Motiv zeigt den selbstzufrieden lächelnden italienischen Medienzar und Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi, der zuletzt mit der Bunga-Bunga-Affäre wieder einmal für Schlagzeilen sorgte. Der dazugehörige Claim: "Eine Demokratie ist so stark wie ihre Medien". ARD und ZDF, so die Aussage, tragen dank GEZ-Gebühren zu einer unabhängigen politischen Berichterstattung bei. 

Das Motiv ist seit dem vergangenen Wochenende in regionalen Tageszeitungen in  Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt sowie im Umfeld von Nachrichtenportalen im Internet zu sehen. Für die Kreation zeichnet Serviceplan Berlin verantwortlich, um die Mediaplanung kümmert sich Pilot Media, Hamburg. dh
Meist gelesen
stats