Antenne Bayern und Radio NRW kündigen RMS-Verträge

Donnerstag, 08. Juli 2004

Die Auseinandersetzungen um die künftige Struktur und Strategie beim Hamburger Hörfunkvermarkter Radio Marketing Service (RMS) erreichen einen neuen Höhepunkt. Die beiden einflussreichen Gesellschafter Radio NRW und Antenne Bayern haben überraschend ihre Geschäftsbesorgungsverträge gekündigt. Aufgrund der langen Vorlaufzeiten würde ihre Kündigung jedoch erst zum 1. Januar 2006 wirksam. Nach Aussage von RMS-Geschäftsführer Wilfried Sorge wollen beide Sender den Vermarktungsverbund jedoch nicht verlassen. Mit ihrer Kündigung erhöhen sie allerdings den Druck auf die RMS-Geschäftsführung und die Mitgesellschafter, die seit längerem diskutierten Reformen in der Marktbearbeitung voranzubringen. Im Fall von Antenne Bayern geht es darum, dass der Sender seinen Status als RMS-Gesellschafter an die Radio Kombi Bayern übertragen will. Diese befindet sich in Gründung und ist ein Zusammenschluss von Antenne Bayern und bayerischem Lokalfunk. gui
Meist gelesen
stats