Anne Marx geht zu Carat

Donnerstag, 20. September 2001

Nach neun Jahren in Diensten der Hamburger Mediaagentur GFMO wechselt Anne Marx die Fronten. Wie Alexander Ruzicka bestätigt, wird Marx ab Oktober persönliche Beraterin des CEOs der Wiesbadener HMS & Carat-Gruppe. "Dabei wird sie weder im operativen Geschäft noch am Kunden arbeiten", betont Ruzicka ausdrücklich. Vielmehr werde sie ihm von Hamburg aus ausschließlich beratend zur Seite stehen.

Marx hatte Ende Juni ihren Vertrag als Geschäftsführerin bei der GFMO vorzeitig gekündigt. Angeblich hat sie allerdings noch bis nächsten Sommer eine Sperrfrist, die ihr die Arbeit für Wettbewerbsagenturen verbietet. Das gilt aber offensichtlich nicht für eine Tätigkeit als Consultant. Marx war seit 1992 bei der Hamburger Mediaagentur beschäftigt und gehörte bis zur Gründung von OMD Germany im Januar 2001 zu den Geschäftsführenden Gesellschaftern.

Nachdem die Werbeagenturen BBDO, DDB, Heye und TBWA ihre Mediatöchter unter dem Dach der OMD konsolidierten und Klaus-Peter Schulz das Ruder übernahm, musste Marx ihre Anteile an der GFMO gegen die von OMD Germany eintauschen. In den vergangenen Jahren betreute sie mit Beiersdorf den wichtigsten Kunden von GFMO. Der Mediaetat des Hamburger Konzerns liegt bei 300 Millionen Mark, den alle Me-diaagenturen - also auch Carat - gerne auf ihrer Kundenliste sehen würden und der derzeit heiß umworben sein soll.
Meist gelesen
stats