"Anke Late Night" halbiert Harald-Schmidt-Quote

Donnerstag, 16. September 2004

Sat 1 hat auch nach der Sommerpause kein Glück mit Anke Engelke: In der vergangenen Woche verbuchte die Entertainerin mit ihrer Late-Night-Show einen Marktanteil von lediglich 6,4 Prozent bei den Zuschauern ab 3 Jahre. Im Durchschnitt sahen knapp 700.000 Zuschauer zu. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte Engelke zwar rund 8 Prozent Marktanteil, ist damit aber immer noch deutlich von der Vorstellung des Pro-Sieben-Sat-1-Chefs Guillaume de Posch entfernt. De Posch hatte Ende Juli angekündigt, "Anke Late Night" solle bis Jahresende einen zweistelligen Marktanteil erreichen.

Seit dem Start am 17. Mai 2004 kommt Engelke im Schnitt auf einen Marktanteil von 7,8 Prozent, in der werberelevanten Zielgruppe immerhin auf 9,4 Prozent. Vor allem bei Frauen zwischen 14 und 29 Jahren ist Engelkes Show beliebt (13,4 Prozent Marktanteil). Im Vergleich mit der "Harald Schmidt Show" sieht "Anke Late Night" alt aus: Im vergangenen Jahr holte Schmidt auf demselben Sendeplatz einen durchschnittlichen Marktanteil von 13,5 Prozent (Zuschauer gesamt). Sogar die Schmidt-Wiederholungen zu Beginn des Jahres liefen besser als "Anke Late Night". ps
Meist gelesen
stats