Angriff auf Paypal: Otto führt Online-Bezahldienst Yapital ein

Mittwoch, 21. März 2012
Yapital ermöglicht Zahlungen per Smartphone (Bild: Der Handel)
Yapital ermöglicht Zahlungen per Smartphone (Bild: Der Handel)

Otto plant für das kommende Jahr die Einführung des Online-Bezahldienstes Yapital. Damit sollen Kunden sowohl im Internet als auch im stationären Handel einkaufen können. Konkrete Gespräche mit Handelspartnern liefen bereits, ließ der Konzern verlauten. Yapital stößt in eine Nische, in der sich bislang vor allem Paypal breit gemacht hatte. Das Prinzip des Zahlverfahrens ist bereits bekannt von Paypal: Der Kunde registriert sich einmal und kann danach bei Online-Einkäufen durch Auswahl der entsprechenden Option mit Yapital bezahlen. "Für die Otto Group ist dies eine logische Konsequenz aus den anderen Aktivitäten des Konzerns in den Bereichen Finanzdienstleistungen, Multichannel-Einzelhandel und Service", sagt Otto-Finanzvorstand Jürgen Schulte-Laggenbeck. Besonders der Smartphone-Boom zwingt Europas größten Versandhändler zu innovativen Zahlungsmöglichkeiten, verlangen immer mehr Kunden doch nach bequemen und sicheren Lösungen zum mobilen Bezahlen. "Derzeit geschehen in diesem Feld viele spannende Dinge, die wir intensiv beobachten", so Schulte-Laggerbeck.

Nach Informationen des HORIZONT-Schwestertitels "Der Handel" soll Yapital neben Zahlungen per Smartphone auch im stationären Handel funktionieren, etwa durch das Einscannen eines QR-Codes an der Kasse oder andere Verfahren. Hierzu sei an eine Wallet-Lösung gedacht, mit der auch Gutscheinkartenfunktionen und Bonifizierungen realisiert werden sollen.

Derzeit testen vor allem Kreditkartenunternehmen kontaktlose Bezahlmöglichkeiten. Die so genannte Near Field Communication wird jedoch auch für Mobilfunkunternehmen immer interessanter. Obwohl sich immer mehr Player in diesem noch jungen Markt tummeln, ist man bei Otto dennoch zuversichtlich, eine enzigartige Lösung gefunden zu haben: "Wir wollen uns ganz klar vom Wettbewerb abheben", sagt Yapital-Geschäftsführer Nils Winkler. "Es wird nicht noch ein neuer Online-Zahlungsdienst oder eine Handy-Bezahl-Software, sondern ein übergreifendes Zahlungsmittel für das moderne Leben." ire
Meist gelesen
stats