Andrew Gowers übernimmt die Chefredaktion der FT in London

Donnerstag, 05. Juli 2001

Wie schon seit längerem spekuliert, übergibt "FTD"-Chefredakteur Andrew Gowers, Ende September 2001 die redaktionelle Führung der Zeitung an die beiden bisherigen stellvertretenden Chefredakteure Christoph Keese und Wolfgang Münchau Michael Rzesnitzek, 35, der bisher die Geschäftsführung des FTD-Verlags gemeinsam mit Gowers innehatte, wird Ende 2001 alleiniger Geschäftsführer. Sie werden gleichberechtigte Chefredakteure der FTD.

Beide gehören seit dem Start der FTD zum engsten Führungsteam von Andrew Gowers. Christoph Keese war von Beginn der Projektentwicklung an insbesondere für Blattkonzeption und Gestaltung verantwortlich, während Wolfgang Münchau die Kooperation mit der "FT" ausbaute sowie die Entwicklung redaktioneller Ideen und der inhaltlichen Linie der "FTD" übernommen hatte.

In der geteilten Amtsführung hat das Team schon Erfahrung, denn seit gut einem dreiviertel Jahr wechseln sich die beiden Stellvertreter in der Leitung der "FTD" ab, um den eher repräsentativ agierenden Gowers zu entlasten.

Keese und Münchau stehen jetzt vor der Herausforderung das von Pearson und Gruner + Jahr getragene Joint venture trotz der jüngsten Einsparungsmaßnahmen in die Gewinnzone zu führen. Bis zum Jahresende 2001 soll die "FTD" einen Gesamtverkauf von 80.000 Exemplaren erreichen. Bei 110.000 bis 120.000 verkaufter Auflage winkt der Break even.
Meist gelesen
stats