Andreas Wrede wird Korrespondent beim Springer-Auslandsdienst

Montag, 19. Juli 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Andreas Wrede Axel Springer Kai Diekmann


Andreas Wrede erhält wieder neue Aufgaben: Der Axel-Springer-Verlag schickt den ehemaligen Chefredakteur von "Spiegel spezial" Anfang 2000 als Korrespondent in das New Yorker Büro des Springer-Auslandsdienstes (SAD), dem weltweiten Korrespondenten-Netz des ASV. Ein Posten, den Ex-Springer-Vorstand Jürgen Richter einst "Bild"-Mann und heutigem "WamS"-Chef Kai Diekmann andiente. Der lehnte die Versetzung jedoch kategorisch ab. Nicht so der 42jährige Wrede, der im Juni sein Amt als Chefredakteur von "Spiegel spezial" nach nur sechs Monaten wieder abgegeben hat. Wrede war Gründungs-Chefredakteur von "Max", bevor er 1996 als Programmchef zum Abo-Sender Premiere wechselte.
Meist gelesen
stats