Analoges Satelliten-TV wird am Montag abgeschaltet

Freitag, 27. April 2012
Die Uhr für den analogen TV-Empfang läuft ab (Screenshot: Astra.de)
Die Uhr für den analogen TV-Empfang läuft ab (Screenshot: Astra.de)


Am kommenden Dienstag wird um 3 Uhr nachts das analoge Satellitenfernsehen abgeschaltet. Der befürchtete "schwarze Dienstag" wird nach Einschätzung des Hightech-Verbands Bitkom aber wohl ausbleiben. Die Informationskampagnen von Satellitenbetreibern, Sendern und Elektronikherstellern haben Wirkung gezeigt. "Die überwältigende Mehrheit der betroffenen Haushalte hat sich auf die Abschaltung des analogen TV-Signals eingestellt", sagt Ralph Haupter, Mitglied des Bitkom-Präsidiums. 

In den vergangenen Monaten sind die Verkaufszahlen für digitale Empfangsgeräte durch die Decke gegangen: Von Januar bis April wurden nach Angaben des Verbands rund 1,9 Millionen digitale Satelliten-Receiver verkauft - fast doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum. Zusammen mit den rund 1,5 Millionen Flachbildfernsehern mit einem integriertem Receiver gingen seit Jahresbeginn insgesamt rund 3,4 Millionen digitale Empfangsgeräte über den Ladentisch. Der Fachhandel und das Fachhandwerk stießen in den vergangenen Monaten sogar vielfach an ihre Kapazitätsgrenzen.

Durch den Ansturm auf die digitale Empfangstechnik rechnet der Bitkom daher höchstens mit einigen tausenden Haushalten, bei denen der Bildschirm durch die Umstellung am kommenden Dienstag schwarz bleibt. Ende 2011 hatten rund 1,8 Millionen Haushalte in Deutschland noch nicht auf digitalen TV-Empfang umgestellt, ermittelte das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid im Austrag von SES Astra. Insgesamt empfangen rund 17 Millionen deutsche Haushalte ihr Fernsehprogramm über Satellit. dh
Meist gelesen
stats