Amir Kassaei wird weltweiter Kreativchef von DDB

Mittwoch, 09. Februar 2011
Amir Kassaei steigt bei DDB erneut auf (Foto: Matthias Paul Hempt)
Amir Kassaei steigt bei DDB erneut auf (Foto: Matthias Paul Hempt)

Riesenerfolg für Amir Kassaei: Der bisherige Kreativchef der deutschen DDB-Holding wird zum weltweiten Chief Creative Officer der Omnicom-Agentur befördert. Der 42-Jährige löst Bob Scarpelli ab, der krankheitsbedingt kürzer treten muss, als Chairman aber weiterhin an Bord bleibt. Der Aufstieg eines in Deutschland tätigen Kreativen zum weltweiten CCO einer großen Networkagentur ist ein nahezu einmaliger Vorgang. Bislang gelang dieses Kunststück nur Michael Conrad, der 1996 zum Kreativchef von Leo Burnett Worldwide berufen wurde.

Kassaei übernimmt die neue Rolle mit sofortiger Wirkung. Er wird seinen Hauptsitz künftig in der New Yorker DDB-Zentrale haben. Gleichzeitig behält er ein Büro in der Berliner Niederlassung der Agentur. Auch für zentrale Kunden der deutschen Gruppe soll er weiterhin verantwortlich bleiben. So zum Beispiel für McDonald's. Dem wichtigen Autokunden Volkswagen steht Kassaei ebenfalls weiter zur Verfügung, wenngleich die internationale Kreativverantwortung für diesen Auftraggeber bei Jeremy Craigen in London liegt.

Craigen steht auch an der Spitze des neu geschaffenen European Creative Council von DDB Worldwide. Solche regionalen Kreativzirkel gibt es unterhalb des von Kassaei geführten Global Creative Council auch für Nordamerika, Asien/Pazifik und Lateinamerika.

Die Nachfolge von Kassaei in Deutschland ist geregelt. Kreativchef der Anfang des Jahres nach einem leicht rumpeligen Umbau offiziell gestarteten DDB Tribal Group ist der Düsseldorfer Standortchef Eric Schoeffler. Um die Kreation der Heye Group, die ebenfalls zu deutschen DDB-Holding gehört, kümmert sich Mathias Jahn. Bei der weiteren Tochteragentur Rapp Germany ist Stefan Setzkorn für die Kreation verantwortlich. Kassaeis Posten als Kreativchef der Holding wird nicht neu besetzt. Sie wird von CEO Tonio Kröger und COO/CFO Thomas Holtgräfe geführt.

Exklusiv für Abonnenten

Exklusiv für Abonnenten

Im exklusiven Interview mit HORIZONT spricht Amir Kassaei über die Berufung zum weltweiten Kreativchef und seine steile Karriere in der Werbebranche


HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Kassaei war seit 2003 oberster Kreativer von DDB in Deutschland. Zusammen mit seinem Partner Kröger hat er die damals am Boden liegende Agentur wieder in die Erfolgsspur zurückgeführt. Neben seinem zentralen Anteil am Neugeschäft hat Kassaei mit der von ihm verantworteten Kreation wesentlich zum Turnaround beigetragen. Unter seiner Führung wurde DDB 2009 erstmals die Nummer 1 im deutschen Kreativranking. Der "Won Report" kürte ihn für das selbe Jahr zum meist ausgezeichneten Kreativchef der Welt.

Der aus dem Iran stammende österreichische Staatsbürger Kassaei startete seine Agenturlaufbahn 1992 bei Barci & Partner in Wien - als Berater. Fünf Jahre später ging er nach Hamburg, um bei der damaligen Vorzeigeagentur Springer & Jacoby als Texter zu arbeiten. Dort stieg er später bis zum Kreativchef für den Großkunden Mercedes-Benz auf. 2003 folgte dann der Wechsel zu DDB. mam
Meist gelesen
stats