Amazon will in den USA künftig auch Kleidungsstücke verkaufen

Montag, 08. Juli 2002

Der US-Onlinehändler Amazon erweitert sein Portfolio: Im Programm sollen künftig auch Kleidungsstücke sein, unter anderem von den Marken Nordstrom und Gap. Dies berichtet der Online-Dienst Heise unter Berufung auf einen amerikanischen Zeitungsbericht. Danach haben die Unternehmen die Pläne bislang jedoch nicht bestätigt. Amazon habe jedoch verlauten lassen, dass CEO Jeff Bezos in der jüngeren Vergangenheit davon gesprochen habe, im Kleidungshandel tätig zu werden.
Meist gelesen
stats