Am Enterhaken: AS Young Mediahouse angelt sich den Rolling Stone

Freitag, 23. August 2002
-
-

Die Musikzeitschrift "Rolling Stone" wird ab der Oktoberausgabe beim bei der Tochter des Axel-Springer-Verlags, AS Young Mediahouse, erscheinen. Bei den Münchnern werden bereits die Titel "Musikexpress" und "Yam" verlegt. Grund für den überraschenden Wechsel: Der amerikanische "Rolling Stone" hat dem Hamburger DRS Verlag, in dem das Blatt bisher herausgekommen ist, die Lizenz entzogen.

Damit macht der US-Verlag von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch: Da der bisherige "RS"-Chefredakteur Bernd Gockel, der zuletzt zehn Prozent der Anteile am DRS Verlags hielt, den Titel verlassen hat, kann US-Verleger Jann Wenner aus dem Vertrag aussteigen.

Für AS Young Mediahouse ergeben sich mit dem Deal keine größeren logistischen Herausforderungen, da Marketing, Vertrieb und Anzeigen für alle Titel synergetisch genutzt werden können. Auch in Sachen Anzeigenvermarktung bieten sich verschiedene Paket- und Kombiangebote an.
Meist gelesen
stats