Alfred Autischer verlässt Europa-Management von Grayling

Donnerstag, 01. Juli 2010
Alfred Autischer verlässt Grayling
Alfred Autischer verlässt Grayling
Themenseiten zu diesem Artikel:

Europa Michael Murphy Salzburg Hunstworth


Die PR-Agentur Grayling und Alfred Autischer gehen getrennte Wege. Der Österreicher war zuletzt Managing Director von Grayling Western Europe und Mitglied des Boards of Directors von Grayling International. Er wird die Agentur Ende Juli verlassen und sich mit einer eigenen Firma auf die Bereiche Litigation und Dispute PR konzentrieren. Dennoch will Autischer weiter mit Grayling kooperieren. Seine Aufgaben bei der Huntsworth-Tochter übernimmt Michael Murphy, CEO von Grayling International. Für seine Entscheidung führt Autischer persönliche Gründe an. "Das internationale Agenturmanagement ist spannend und herausfordernd. Aber nun ist es Zeit für Veränderung", so der erfahrene PR-Berater.

Autischer startete seine Agenturlaufbahn 1986 bei IKP in Salzburg. Im Jahr 2000 schloss er sich dem Trimedia-Netzwerk an, das 2004 an die britische Holding Hunstworth verkauft wurde. 2006 wurde Autischer CEO von Trimedia im deutschsprachigen Raum, später übernahm er verschiedene andere Managementfunktionen für die Gruppe. Die Agentur wurde Anfang dieses Jahres in Grayling umgetauft. mam 
Meist gelesen
stats