Alexander von Schönburg geht möglicherweise zu Vanity Fair

Freitag, 20. Oktober 2006

Das dürfte Gruner + Jahr kaum gefallen: Alexander von Schönburg, bis Ende August Chefredakteur des G+J-Edelmagazins "Park Avenue", dockt nach HORIZONT-Informationen bei Condé Nasts Gesellschaftsblatt "Vanity Fair" an. Anders als zunächst geplant und kommuniziert, steht von Schönburg "Park Avenue" auch bereits nicht mehr als Autor zur Verfügung. Unklar ist, wann er welche Funktion bei der deutschen Ausgabe von "Vanity Fair", deren Start im Februar 2007 Chefredakteur Ulf Poschardt und sein Stellvertreter Rainer Schmidt - zuvor ebenfalls bei "Park Avenue" - derzeit in Berlin vorbereiten, einnehmen wird. Hier könnte es zu Konflikten mit möglicherweise zwischen G+J und von Schönburg bei der Trennung vereinbarten Konkurrenzausschlussklauseln kommen. "Vanity Fair" gilt als Angriff auf Titel wie "Stern", "Bunte" und eben "Park Avenue", dessen Chefredaktion bis auf weiteres "Stern"-Chefredakteur Andreas Petzold übernommen hat. G+J nimmt zu diesen Fragen keine Stellung, bei Condé Nast heißt es: "Kein Kommentar". Von Schönburg selbst war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. rp





Meist gelesen
stats