Aldi Süd testet das Internet

Donnerstag, 04. April 2013
Im Süden Deutschlands kaum zu übersehen: der Lammbraten von Aldi
Im Süden Deutschlands kaum zu übersehen: der Lammbraten von Aldi

Der Mülheimer Discounter Aldi Süd ist offensichtlich dabei, seine Werbe- und Mediastrategie grundlegend zu überprüfen. Nach Informationen von HORIZONT bewirbt das Unternehmen seit Mitte März mit einer massiven Kampagne auf reichweitenstarken Websites wie Ebay, Gmx.de und Web.de seine Tagesangebote. Testmärkte der Targeting-Kampagne sind Baden-Württemberg und Bayern. Auf HORIZONT-Anfrage nach Media-Volumen und betreuender Agentur verweigert der notorisch schweigsame Discounter die Auskunft. Unternehmenssprecherin Kirsten Geß bestätigt zwar, dass Aldi Süd Onlinewerbung schaltet, bittet jedoch um Verständnis, dass wir zu weiteren Details keine Auskunft geben möchten". Auch die Vermarkter der von Aldi gebuchten Websites konnten sich bis Redaktionsschluss nicht zu einer Stellungnahme entschließen.

Welche Auswirkungen der Online-Testballon auf die Mediastrategie des Discounters hat, kann deshalb erst ansatzweise beantwortet werden. Und die Antwort hängt auch davon ab, wie lange der Test überhaupt laufen wird. Das wird kein Strohfeuer sein, das nach wenigen Wochen erlischt", vemutet ein Onlinevermarkter, der ungenannt bleiben will. In der Tat spricht ziemlich viel dafür, dass die Kampagne nicht nur von langer Hand geplant, sondern auch auf längere Zeit angelegt ist. Response-Quoten im Internet lassen sich bekanntlich ziemlich schnell erfassen. Doch ein aussagekräf-tiger Effizienzvergleich zwischen Web, Zeitung und Prospekt bedarf einer längeren Beobachtung. Im März 2010 hatte Aldi Süd für große Unruhe bei Printverlagen gesorgt, weil der Discounter in Baden-Württemberg Alternativen zur Tageszeitung getestet hatte. vs

Meist gelesen
stats