Aktionäre stimmen zu: Bauer kann Emap übernehmen

Freitag, 25. Januar 2008
Grünes Licht für Verleger Heinz Bauer
Grünes Licht für Verleger Heinz Bauer

Für die Bauer Verlagsgruppe ist der Weg zur Übernahme des britischen Medienhauses Emap jetzt frei. Mit 97,9 Prozent haben die Aktionäre von Emap dem Verkauf der Publikumszeitschriften und Radiostationen an Bauer zugestimmt. Dies teilt der Hamburger Verlag mit und erwartet, dass die komplette Übernahme voraussichtlich bereits im Februar erfolgen wird. Durch diese mit Abstand größte deutsche Medienakquisition des vergangenen Jahres – der Kaufpreis beträgt knapp 1,6 Milliarden Euro – verdoppelt die Bauer Verlagsgruppe fast mit einem Schlag ihren Auslandsumsatz: Die mehreren Dutzend Publikumsmagazine („FHM“, „Yours“, „Grazia“, „Zoo“) und Radiosender (Kiss, Rock FM) von Emap haben im vergangenen Jahr geschätzt mehr als 700 Millionen Euro umgesetzt und einen operativen Gewinn von 140 Millionen Euro erwirtschaftet.

Die Bauer-Umsätze im Ausland stiegen im vergangnen Jahr – ohne Emap – geschätzt um 3,4 Prozent auf 812 Millionen Euro (2006: 785); damit machen sie bereits 45 Prozent aller Erlöse aus (2006: 44 Prozent).

Bauer avanciert mit dem Deal nicht nur zum Auslands-Verleger, sondern zugleich auch zum zweitgrößten kommerziellen Radiobetreiber in Großbritannien. Bisher ist der Hamburger Verlag mit rund zwei Dutzend Titeln auf der Insel unterwegs, darunter „Take a break“, „TV Quick“ und „That's life“.
Meist gelesen
stats