Aktion Spiegel Plus: Spiegel QC lockt Anzeigenkunden für iPad-Ausgabe

Dienstag, 24. Mai 2011
Den "Spiegel" gibt es seit einem Jahr für das iPad
Den "Spiegel" gibt es seit einem Jahr für das iPad

Spiegel QC, die Vermarktungsorganisation der Spiegel-Gruppe, setzt verstärkt auf Mobile Advertising. Dazu haben die Hamburger für ihre Anzeigenkunden nun das Vermarktungspaket Spiegel Plus geschnürt: Mit der Ausgabe 25/2011 kann zu jeder Printausgabe auch die iPad-Version des "Spiegel" hinzugebucht werden. In dieser Kombination werden iPad-Anzeigen 25 Prozent günstiger. Zurzeit werde die iPad-Version des Blattes von Anzeigenkunden hauptsächlich als Aktionsplattform genutzt. Spiegel QC-Leiter Norbert Facklam erklärte, dass "der digitale Spiegel nur selten für Kampagnen genutzt wird, sondern eher punktuell und aktionsbezogen". Das Angebot Spiegel Plus solle Spiegel QC Anzeigenkunden dazu verleiten, den digitalen "Spiegel" stärker als Kampagnenmedium zu nutzen. Insgesamt sei man mit den Buchungszahlen jedoch zufrieden: Der Umsatz des Vorjahres sei bereits jetzt überschritten.

"Der Spiegel" erscheint seit gut einem Jahr auch als kostenpflichtige iPad-Ausgabe. Sie entspricht der gedruckten Ausgabe, wird aber durch Videos, interaktive Grafiken und Fotostrecken ergänzt. Derzeit setzt der Spiegel-Verlag nach eigenen Angaben in der Woche 23.000 E-Paper in Einzelverkauf und Abonnement ab, der größte Teil davon über das iPad. ire
Meist gelesen
stats