Aktienresearch richtet Kampagne nach Leserbefragung aus

Freitag, 20. Oktober 2000

Das Anlegermagazin "Aktienresearch" aus dem Axel-Springer Verlag hat eine Leserbefragung durchgeführt. Die Studie ergab, dass 54 Prozent der Befragten überdurchschnittlich gebildet sind und 27 Prozent über ein monatliches Haushaltseinkommen von über 7000 Mark verfügen. Bei der Beratung vor dem Handel mit Wertpapieren verlassen sich 82 Prozent der Leser auf diverse Medien, nur 24,3 Prozent auf ihre Bank. Die Ergebnisse dieser Studie sind Inhalt einer Fachkampagne, die in diesen Tagen startet. Daneben gibt es eine zweite Werbekampagne, die bis Ende des Jahres in Print, Online und bei den TV-Nachrichtensendern geschaltet wird. Die Agentur KM Wolff & Partner zeichnet dafür verantwortlich.
Meist gelesen
stats