Agenturenverband EAAA: Board wieder mit deutscher Besetzung

Montag, 23. März 1998

Der europäische Agenturenverband EAAA hat im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlungin London eine neue Führungsriege gewählt. Zum Präsidenten des 22köpfigen Boards wurde Xavier Oliver, Chairman BBDO España, Barcelona, gewählt. Nachdem im vorherigen EAAA-Vorstand kein deutscher Kreativer vertreten war, wurden Reiner Erfert, Chairman Michael Conrad & Leo Burnett, Alexander Schmidt-Vogel, Chairman MediaCom, und Henning von Vieregge, Hauptgeschäftsführer GWA, ins neue Board gewählt. Seit dem Abschied von Ingo Zuberbier, AP Lintas, und Dieter Schweickhardt, GWA, im Herbst 1996 hatten die Deutschen aus Protest gegen die ihrer Meinung nach unzureichende Effizienz des in Brüssel ansässigen Spitzenverbands die Mitarbeit in der Führung eingestellt und mit Austritt aus dem Verband gedroht. Gründe für den Gesinnungswandel liegen laut Henning von Vieregge in der programmatischen, finanziellen und personellen Restrukturierung der EAAA sowie in der Notwendigkeit einer lobbyfesten Vertretung auf europäischer Ebene. Und schließlich, so Vieregge, müsse sich der deutsche Werbemarkt "stärker um über die Grenzen hinausrechende Resonanz bemühen".
Meist gelesen
stats