Ärger wegen Flitzer-Schleichwerbung

Montag, 27. Juni 2005

Der 27-jährige Spanier, der am Samstag während des Confederation Cup-Halbfinales in Nürnberg auf das Spielfeld gelaufen war, wurde offenbar dafür bezahlt, Schleichwerbung für ein Internet-Casino zu machen. Der Mann trug ein T-Shirt mit der Aufschrift eines Internet-Wettanbieters aus den USA (www.golden-palace.com) und warb damit für eine Online-Spielbank in Nevada/USA. Das Casino hatte bereits vor einigen Wochen Schlagzeilen mit der Ersteigerung des VW Golf von Papst Benedikt XVI. gemacht. Fifa-Präsident Joseph Blatter und Franz Beckenbauer kündigten ein konsequentes Vorgehen gegen "Flitzer" an, zudem sollen die Ordner in Vorbereitung auf die WM speziell geschult werden. se
Meist gelesen
stats