Adscale öffnet sich für externe Targeting-Systeme

Dienstag, 23. Februar 2010
-
-

Der Online-Marktplatz Adscale ermöglicht erstmals den Einsatz externer Targeting-Systeme. Werbungtreibende haben damit die Möglichkeit, ihre eigene Targeting-Lösung in den Auslieferungsprozess von Adscale zu integrieren. So funktioniert es: Das Werbemittel der Targeting-Kampagne liegt auf einem Server, der die entsprechenden Zielgruppenprofile bereitstellt. Dieser erkennt, ob für die Ad Impression ein passendes Werbemittel hinterlegt ist und liefert es entsprechend aus. Ist das nicht der Fall, geht die Ad Impression an die Adscale-Plattform zurück und dem User wird ein reguläres Werbemittel angezeigt. Adscale verspricht seinen Kunden, dass damit ungenutzte Ad Impressions nicht verloren gehen. So erlaube die Systematik ein risikoloses Einkaufen von Zielgruppen-Reichweiten. "Die Öffnung unserer Plattform für externe Targeting-Anbieter war die logische Erweiterung unseres Geschäftsmodells. Adscale hat sich in Deutschland als führender Marktplatz für Online-Werbung etabliert. Wir verfügen sowohl über die nötige Reichweite als auch die richtigen Umfelder, um dieses alternative Marktsegment zu besetzen", sagt Matthias Pantke, Geschäftsführer von AdScale in München. bn
Meist gelesen
stats