Adlink Group verkauft Display-Geschäft an Hi-Media

Montag, 06. Juli 2009
Adlink Media wird an Hi-Media verkauft
Adlink Media wird an Hi-Media verkauft

Die Konsolidierungswelle im Internetwerbemarkt hat ihr nächstes Opfer: Der Online-Vermarkter Adlink Group (Adlink Internet Media) verkauft sein Display-Marketing-Geschäft (Adlink Media) an Hi-Media. Im Gegenzug wird Adlink 10,7 Prozent der Aktien des französischen Spezialisten für Online-Markting und Micropayment sowie 12,2 Millionen Euro erhalten. Zudem hat Adlink die Möglichkeit, ihren Anteil in Zukunft weiter auszubauen. Hi-Media gewinnt durch die Transaktion deutlich an Größe. "Mit der Übernahme von Adlink Media wir Hi-Media zu einem Major Player im europäischen Online-Advertising Markt", sagt Cyril Zimmermann, Gründer und CEO des französischen Unternehmens. Nach eigenen Angaben erreichen beide Firmen gemeinsam 126 Millionen Unique User in neun europäischen Märkten.

Die Adlink Group wird ihr operatives Geschäft und ihre weiteren Investitionen auf performance-basierte Werbemodelle sowie auf ihre Spezialisten Affilinet (Affiliate- und Performance-Marketing) und Sedo (Domain Marketing) konzentrieren. "Der Bereich des Performance Marketings ist einer der Wachstumstreiber im Online-Markting und erzielt dank der Technik und Netzwerk-Effekte solide Erträge", führt Andreas Jansen, CFP von Adlink, aus.

Vorstandssprecher Marc Stilke spricht davon, durch diesen Schritt die Marktkonsolidierung "aktiv" mitzugestalten. Tatsächlich dürfte dem Vermarkter jedoch kaum eine andere Wahl geblieben sein. Seit einiger Zeit hat Adlink Media Schwierigkeiten. Das Unternehmen hat einige wichtige Kunden verloren und ist zuletzt im Ranking der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung von Platz 11 auf Position 17 abgestürzt. Zahlreiche Manager sind in den vergangenen Wochen zu dem ehemaligen Kunden OMS gewechselt. Seit längerem gab es bereits Gerüchte um einen Verkauf. Bislang wurde jedoch spekuliert, dass das Unternehmen Teile an den Vermarkter United Internet Media verkauft, der wie Adlink zu dem Konzern United Internet gehört. bn
Meist gelesen
stats