Adisfaction gewinnt globalen SEA-Etat der Deutschen Börse

Montag, 06. Dezember 2010
Adisfaction-Mitinhaber Tim Riepenhausen
Adisfaction-Mitinhaber Tim Riepenhausen

Die Digital-Marketing Agentur Adisfaction hat sich den weltweiten Etat für Suchmaschinenwerbung (SEA) der Gruppe Deutsche Börse gesichert. Ab sofort verantwortet die Agentur mit Sitz in Meerbusch die globale Steuerung aller SEA-Maßnahmen. Einen Pitch hatte es im Vorfeld der Entscheidung nicht gegeben. Über die Höhe des Etats will die Agentur keine Angaben machen. Zu den künftigen Aufgaben von Adisfaction zählt eine Kampagne, die zum einen den Absatz der Dienstleistungen und Anlageprodukte der Deutschen Börse steigern soll. Zum anderen soll sie für eine Erhöhung der Zugriffe auf Boerse-Frankfurt.de sorgen. Die Verantwortung für Einrichtung und Steuerung der Kampagne übernimmt Tim Riepenhausen, Mitinhaber der Agentur.

Aktiv wird Adisfaction über Google in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Großbritannien sowie den USA und China. Weitere Märkte sollen hinzukommen, so die Agentur. Mit dem Etatgewinn der Deutschen Börse baut die Agentur ihren Kundenstamm im Bereich Online-Finanzmarketing aus. Hierzu gehören bereits Bank Vontobel, Credit Suisse, HSBC Trinkhaus & Burkhardt. Adisfaction ist neben Meerbusch an den Standorten Düsseldorf und Zürich vertreten. jm
Meist gelesen
stats