Adecco will Jobpilot schlucken

Mittwoch, 06. Februar 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Adecco S.A. Übernahmeangebot United Internet Schweiz


Der börsennotierte Personaldienstleister Adecco will die Online-Stellenbörse Jobpilot zum Preis von rund 70 Millionen Euro übernehmen. Vorstand und Aufsichtsrat von Jobpilot haben sich bereits entschlossen, dem Übernahmeangebot zuzustimmen. Den Jobpilot-Aktionären, die 5,30 Euro pro Aktie erhalten sollen, will der Vorstand ebenfalls die Annahme des Angebots empfehlen.

Auch die drei größten Jobpilot-Aktionäre, der Gründer und Vorstandsvorsitzende Roland Metzger, United Internet und Private Equity Bridge Finance, die gemeinsam rund 69 Prozent an dem Unternehmen halten, haben dem Verkauf ihrer Aktien an Adecco bereits zugestimmt. Die gesamte Transaktion soll bis April 2002 abgeschlossen sein.

Die Marke Jobpilot wird als eigenständige Marke erhalten bleiben. Auch Roland Metzger bleibt nach der Übernahme Vorstandsvorsitzender von Jobpilot. Die Online-Stellenbörse wurde 1995 gegründet und ist derzeit in 14 europäischen Ländern tätig. Im vergangenen Geschäftsjahr hat das Unternehmen rund 45,2 Millionen Euro und umgesetzt, was einem Anstieg von 35 Prozent im Vergleich zum Geschäftsjahr 2000 entspricht.

Adecco will mit der Übernahme in erster Linie Synergien realisieren. So erhofft sich das Unternehmen Einspareffekte durch Cross-Selling sowie durch die gemeinsame Nutzung von internationalen Standorten. Der mit Hauptsitz in der Schweiz ansässige Personaldienstleister Adecco unterhält rund 6.000 Büros in 58 Ländern.
Meist gelesen
stats