Abschied nach sieben Jahren: Ingrid M. Haas verlässt Gruner + Jahr

Donnerstag, 24. Januar 2013
Ingrid M. Haas verlässt Gruner + Jahr nach sieben Jahren
Ingrid M. Haas verlässt Gruner + Jahr nach sieben Jahren


Auf ein Glas Crémant: Mit dieser Betreffzeile lädt Ingrid M. Haas, die langjährige Geschäftsführerin der G+J Wirtschaftsmedien, ihre Kollegen für Freitag zu ihrem Ausstand - denn sie kehrt dem Verlag nach sieben Jahren den Rücken. Ein Sprecher bestätigt dies auf Anfrage; Haas werde G+J Ende Januar "im Guten verlassen". Eine Überraschung ist das nicht: Nach dem Aus der „FTD" und den Verkäufen von „Impulse" und „Börse Online" verbleiben bei G+J nur das Monatsmagazin „Capital", das von ihr auf den Markt gebrachte Lifestyleheft „Business Punk" und die kleine Corporate-Publishing-Sparte Facts & Figures. Spätestens mit der Berufung des neuen „Capital"-Führungsteams wurde deutlich, dass Haas in der neuen, geschrumpften Struktur kaum mehr einen Platz finden würde. Zumal ihr und Julia Jäkel, seit vier Monaten Deutschland-Vorstand, bereits während ihrer gemeinsamen Zeit in der Geschäftsführerrunde (Jäkel war damals Chefin der Living-Titel) kaum jemand dicke Freundschaft nachsagte.

Damit ist Haas bereits die vierte Top-Führungskraft, die in kurzer Zeit nach Jäkels Vorstand-Inthronisation das Haus verlässt, nach Andreas Lebert („Brigitte"-Chefredakteur), Peter Lewandowski („Gala"-Chefredakteur) und Axel Wüstmann (Operations / Digitalchef).

Haas übernahm 2006 die Geschäftsführung der damaligen G+J Wirtschaftspresse in Köln und führte die Produktionen der vier Titel 2008/2009 in einer Gemeinschaftsredaktion in Hamburg zusammen, um die Kosten den sinkenden Erlösen anzupassen. Eine von außen viel kritisierte Maßnahme, die aber das Leben der G+J Wirtschaftsmedien um vier Jahre verlängert haben dürfte - und die, das war der Plan, die Sparte bei einem Anziehen der einschlägigen Anzeigenmärkte bald in die schwarzen Zahlen bringen sollte. Nur: Wirtschafts- und Finanzkrise schwelten weiter, das Werbegeld blieb aus, auch andere G+J-Titel spürten zunehmend den Druck - und die Gesellschafter zogen bei den Wirtschaftsmedien den Stecker.

Nun will Haas mit ihren Kollegen „auf sieben tolle und bemerkenswerte Jahre bei Gruner + Jahr" anstoßen, heißt es in der Mail, die HORIZONT.NET vorliegt. Die 47-Jährige begann ihre Karriere 1995 bei Bertelsmann und den Fernsehtöchtern CLT-UFA und RTL Group, bei denen sie leitende Kommunikationsposten übernahm, zuletzt ab 2004 als Direktorin für Information und Medienpolitik. rp
Meist gelesen
stats