Abkommen Canal plus-Lagadère kurz vor dem Abschluss

Dienstag, 11. Januar 2000

Es sind derzeit nur noch technische Details, die die offizielle Ankündigung der Hochzeit zwischen der Pay-TV-Gruppe Canal plus und des Medienkonzerns Lagadère verzögern. Die beiden Vertragspartner dagegen scheinen sich einig zu sein, was den Einstieg Lagadères bei der digitalen TV-Plattform Canal Satellite und dem Programmproduzenten Multithématiques angeht. Demnach wird Lagadère eine Sperrminorität von 34 Prozent bei Canal Satellite und 30,2 Prozent bei Multithématiques übernehmen. Geschätzt wird die Investition seitens Lagadères auf 1,8 Milliarden Mark für Canal Satellite sowie rund 500 Millionen Mark für Multithématiques. Zu den Dingen, die den Abschluss des Vertrages verzögern, gehören vorwiegend finanztechnische Details, die aus steuerlichen oder anderen Gründen eine ausgefeiltere Regelung der Transaktion erfordern. Neben dieser Hochzeit steht Canal plus aber auch eine Scheidung ins Haus. Die Pay-TV-Gruppe wird ihre 25-prozentige Beteiligung an Vox an CLT-Ufa verkaufen. Die Übernahme der Canal-plus-Beteiligung an Vox kostet die CLT-Ufa zum einen 85 Millionen Mark in bar. Zum anderen wird CLT-Ufa die bisher gemeinsam betriebene Gesellschaft Seca ganz Canal plus überlassen, um so den übrigen Teil der Kaufsumme in Höhe von rund 170 Millionen Mark zu tilgen.
Meist gelesen
stats