"Abendzeitung" dementiert Personalabbau

Mittwoch, 04. November 2009
Die "Münchner Abendzeitung" dementiert den geplanten Personalabbau
Die "Münchner Abendzeitung" dementiert den geplanten Personalabbau

Die "Münchner Abendzeitung" hat Medienmeldungen dementiert, nach denen ein massiver Personalabbau bei der Tageszeitung geplant sei. "Bisher ist noch keine Entscheidung zu einem möglichen Personalabbau getroffen", sagte Verleger Johannes Friedmann gegenüber der "Süddeutschen Zeitung". Der neue "AZ"-Geschäftsführer Dieter Schmitt müsse sich "erst mal einarbeiten in das Zahlenwerk". Schmitt, gerade einmal seit zwei Tagen im Amt, bezeichnete den Bericht als "hanebüchenen Unsinn". Es habe keinerlei Gespräche über einen Personalabbau gegeben. Schmitt weiter: "Verraten Sie mir mir mal, wie wir mit nur noch einem Drittel der Belegschaft unsere Zeitung machen können".

Die Gerüchte über einen Personalabbau wurden offenbar durch die Meldung befeuert, dass die "Abendzeitung" künftig eng mit der "Süddeutschen Zeitung" kooperieren will. Die "AZ" kann künftig nach Bedarf auf Dienstleistungen des Süddeutschen Verlags zugreifen. Denkbar sei eine Zusammenarbeit in den Bereichen Technik, Organisation, Vertrieb, Internet und Redaktion. dh
Meist gelesen
stats