AWA 99: Talfahrt bei den Printreichweiten gestoppt

Dienstag, 13. Juli 1999

Die 41. Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse zieht erstmals nach fünf Jahren wieder eine positive Reichweitenbilanz. Im Vorjahresvergleich konnten die in der AWA 99 vertretenen Publikums-/Kundenzeitschriften und Wochenzeitungen ihre Gesamtreichweite um 1,2 Prozent steigern. „Die Ergebnisse der AWA 99 markieren einen Wendepunkt in der Reichweitenentwicklung der Printmedien", erklärt Dr. Johannes Schneller, Leiter der AWA im Institut für Demoskopie Allensbach. Die positive Bilanz ist laut Schneller „ganz wesentlich auf die Entwicklung in den östlichen Bundesländern zurückzuführen". Dort steigerten die Zeitschriften und Wochenzeitungen ihre Reichweite gegenüber dem Vorjahr um 4 Prozent. Im Westen legten die Titel nur um 0,6 Prozent zu. Zu den Top-Reichweitengewinnern zählen wie schon in der AWA 98 die 14täglichen Programmies. Vor allem „TV Spielfilm" (Verlagsgruppe Milchstraße) konnte noch einmal um 400.000 Leser pro Ausgabe (LpA) zulegen und bleibt mit einer Gesamtreichweite von 8,21 Millionen Lesern die reichweitenstärkste Kaufzeitschrift vor dem „Stern" (7,44 Millionen Leser). „TV Today" (MVF) steigerte seine Reichweite um 360.000 auf 3,72 Millionen LpA. „Hier macht sich auch die Preisaktion von ,TV Today‘ bemerkbar", bilanziert Schneller, der darauf verweist, daß die AWA 99 als erste Markt-Media-Studie in diesem Jahr die von „TV Today" im November 1998 initiierte Preisaktion abbildet. Auch Bauers „TV Movie", das allerdings nur um 50.000 LpA zulegen konnte, trägt zur positiven Reichweitenentwicklung der 14täglichen Programmzeitschriften bei. Das Segment konnte seine Reichweite im Vergleich zum Vorjahr noch einmal um 5 Prozent steigern – auf Kosten der wöchentlichen Programmies. Am deutlichsten an Reichweite zugelegt hat „Computer-Bild". Mit einem Zuwachs von 790.000 Lesern auf 2,76 Millionen LpA förderte der Springer-Titel die positive Entwicklung der EDV-Zeitschriften erheblich. Das Gros der EDV-Titel verbuchte zweistellige Zuwachsraten. Erfreulich entwickelten sich die aktuellen Magazine. Mit einer Gesamtreichweite von 5,53 Millionen und einem Plus von 300.000 LpA zählt Burdas „Focus" zu den Top-ten-Reichweitengewinnern. Mit jeweils zwei Prozent Zuwachs konnten „Stern" und „Spiegel" ihre Reichweite stabil halten und erreichen jetzt 7,44 beziehungsweise 5,92 Millionen LpA. Die ausführlich Berichterstattung zur AWA 99 steht in der neuesten Ausgabe von HORIZONT, die am Donnerstag erscheint.
Meist gelesen
stats