AS&S hält Werbepreise 2011 stabil

Montag, 02. August 2010
Uwe Esser
Uwe Esser

Der Vermarkter ARD-Werbung Sales & Services (AS&S) will mit stabilen Preisen ins Werbejahr 2011 gehen. Innerhalb des gesamten ARD-Vermarktungsportfolios liegt der durchschnittliche Preis für den klassischen 30-Sekunden-Spot von Montag bis Freitag in 2011 bei knapp 16.000 Euro. "Mit unserer Preisgestaltung bieten wir den Kunden
Verlässlichkeit", sagt Uwe Esser, Geschäftsleiter TV-Vermarktung AS&S. "In den
öffentlich-rechtlichen Programmangeboten finden die Werbungtreibenden
Qualitätszielgruppen. Diese Alleinstellung wollen wir mit sorgsam austarierten Werbeformaten auch in der Vermarktung sicherstellen."

Damit folgt der Vermarkter dem Wettbwerber ZDF Werbefernsehen. "Nur bei einigen Programmumfeldern werden wir eine moderate Anpassung im Rahmen der Inflation vornehmen", kündigte Hans-Joachim Strauch, Geschäftsführer ZDF Werbefernsehen, Ende vergangener Woche an.

Die Öffentlich-Rechtlichen haben aufgrund der Quotenentwicklung ohnehin wenig Spielraum für Preiserhöhungen. Beide Sender lagen bis Juni ungefähr auf Vorjahresniveau: Die ARD erreichte beim Gesamtpublikum im Mai 12,9 Prozent, das ZDF 11,9 Prozent. Die deutlichen Quotensprünge im Juni und Juli sind im Wesentlichen auf die Fußball-Weltmeisterschaft zurückzuführen. bn
Meist gelesen
stats