AS&S Radio: Zusätzlicher Einsatz von Radio macht TV-Kampagnen effizienter

Freitag, 07. September 2012
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Hörfunkspot Mixkampagne Vergleichsportal AS&S Radio


Durch ergänzenden Einsatz von Hörfunkspots können TV-Kampagnen wesentlich effizienter werden. Dies hat der ARD-Vermarkter AS&S Radio bei der Ananlyse einer Mixkampagne des Vergleichsportals Transparo festgestellt. Das Unternehmen, das seinen Nutzern Kosten- und Angebotsvergleiche zu Branchen wie Versicherung, Vorsorge, Finanzen und Geldanlage bietet, setzt für seine Werbekampagne auf TV als Kernmedium, zusätzlich wird der Werbedruck jedoch durch den ergänzenden Einsatz von Radio erhöht. Ziel der Kampagne ist, die Markenbekanntheit zu steigern.

Über einen Zeitraum von vier Wochen befragte AS&S mit Hilfe des Multi-Tracking-Tools knapp 700 Online-Nutzer zwischen 14 und 69 Jahren zur Transparo-Werbung. Ergebnis: Die Radiospots haben die Wirkung der Kampagne erheblich steigern können. Der erste Vorteil liegt in der Erhöhung der Nettoreichweite, da acht Prozent der Befragten nur den Radiospot kannten, nicht jedoch den TV-Spot. Bei dieser Zielgruppe erzielte die Werbung einen Bekanntheitsgrad von 36 Prozent. Weiterhin hat die Untersuchung gezeigt, dass die Marke Transparo bei denjenigen Personen am präsentesten ist, die über beide Medien erreicht wurden. "TV und Radio ergänzen sich also ideal", heißt es hierzu von AS&S.

Diese positiven Effekte auf Werbeerinnerung und Markenbekanntheit erzielte Transparo mit vergleichsweise geringen Mitteln: im untersuchten Zeitraum wurden lediglich fünf Prozent der Bruttowerbeinvestitionen für Radio aufgewendet. ire
Meist gelesen
stats