AS-Verlag startet "Maxim" im Juni

Montag, 26. März 2001

Das Segment der Männermagazine erhält weitere Verstärkung von der Insel. Nachdem sich der Emap-Titel "FHM" nach nur wenigen Ausgaben mit einer verkauften Auflage von über 200.000 Exemplaren im Markt etablieren konnte, zieht im Juni der Axel-Springer-Verlag mit der deutschen Ausgabe des "FHM"-Wettbewerbers "Maxim" nach.

Der Hamburger Verlag legt allerdings die Erfolgslatte mit einer angestrebten verkauften Auflage von 150.000 Exemplaren deutlich niedriger. Zuständiger Verlagsleiter ist Robert Sandmann, bisher nur für "Familie & Co" im Einsatz. Die von dem ehemaligen "Playboy"-Chefredakteur Peter Lewandowski adaptierte Lizenzausgabe gilt im Hamburger Verlag allerdings als Liebe auf den zweiten Blick: Das Projekt war Springer schon vor Jahren angeboten worden, damals allerdings in der Marktforschung durchgefallen.

Das sieht Zeitschriften-Vorstand Andreas Wiele inzwischen anders: "Mit dem Start von ,Maxim' investieren wir in eines der Wachstumssegmente des deutschen Zeitschriftenmarktes." "Maxim" gibt es bereits seit 1995 in Großbritannien und ist mittlerweile in acht Ländern präsent. Das Lifestyle-Männermagazin bietet Themen aus den Bereichen Unterhaltung, Sex, Technik und Sport an.
Meist gelesen
stats