ARD will Anzahl der Digitalsender verringern

Mittwoch, 15. September 2010
will digitale Angebote streichen: ARD
will digitale Angebote streichen: ARD
Themenseiten zu diesem Artikel:

Digitalsender ARD Anstalten SWR


Bei der ARD beraten die Intendanten nach Informationen der "Zeit" seit einigen Monaten darüber, einen oder mehrere ihrer Digitalsender einzustellen. Ob es nur einen oder vielleicht sogar alle drei TV-Kanäle betrifft, stehe laut den Anstalten noch nicht fest.  Eine Möglichkeit, die seit einiger Zeit innerhalb der ARD kursieren soll, wäre die Einstellung des Servicesenders Einsplus, der zum SWR gehört. Dafür könnte dann Einsfestival, der sich eher am jungen Publikum orientiert, mehr Budget für sein Programm erhalten. Bisher beträgt der Jahresetat des Digitalsenders nur etwa 2,5 Millionen Euro, die Gesamtkosten werden von den Machern jedoch auf drei bis vier Millionen Euro geschätzt. Die Kosten von Einsplus dürften sich auf eine ähnliche Summe belaufen.

Gemeinsam mit den sechzehn Ministerpräsidenten hatten sich die Senderchefs erst vor drei Jahren über die konkreten Programminhalte geeinigt. Einer Einstellung der Sender müssten die Politiker zunächst zustimmen. Hierfür müssten die Ministerpräsidenten der Länder ihren erst vor Kurzem erteilten Auftrag wieder aufheben. hor
Meist gelesen
stats