ARD und ZDF wollten nicht mehr Frauen-Fußball zeigen

Donnerstag, 14. Juli 2011
Die "Sportschau" bleibt eine Domäne des Männer-Fußballs
Die "Sportschau" bleibt eine Domäne des Männer-Fußballs

Die Fußball-WM im eigenen Land hat dem deutschen Frauen-Fußball neue Zuschauerrekorde beschert. Fast 17 Millionen Zuschauer verfolgten am vergangenen Samstag das Viertelfinale der Nationalmannschaft. DFB-Präsident Theo Zwanziger hatte sich daher eine stärkere TV-Päsenz für den Frauen-Fußball gewünscht. ARD und ZDF haben entsprechenden Überlegungen allerdings eine Absage erteilt. "Wir müssen das Turnier genau analysieren. Die WM ist aber nicht mit dem Ligabetrieb zu vergleichen", sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky am Donnerstag. "Ich halte es derzeit für ausgeschlossen, dass wir regelmäßig Spielberichte aus der Bundesliga sonnabends zeigen."

Auch das ZDF erteilte entsprechenden Überlegungen eine Absage: Dieter Gruschwitz, Leiter der ZDF-Sportredaktion, sagt im Interview mit Zeit Online: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass es im ZDF eine Sportsendung über die Frauenfußball-Bundesliga geben wird." Der Sender werde "sicher nicht regelmäßig berichten". Das ZDF habe nicht die Aufgabe, die Zuschauer in die Stadien zu treiben, so Gruschwitz. "Wir sind nicht die Anschieber für eine größere Akzeptanz des Frauenfußballs. Das muss die Bundesliga von sich aus schaffen."

Die "Bild"-Zeitung hatte berichtet, es gebe bei der ARD die Überlegung, künftig in der "Sportschau" am Samstag über das Spitzenspiel der Frauen-Bundesliga zu berichten. dh
Meist gelesen
stats